Agenda Gottesdienste Familie, Kind, Jugend Erwachsene & Senioren Was tun bei Über uns Downloads Links Advent  

15. Dezember

Christrose.jpg

Klicken Sie auf die Play-Taste, wenn Sie etwas Musik hören möchten, heute ist es das Lied "Es ist ein Ros' entsprungen".

      

Christrose


Rosen im Dezember? Rosen als Thema im Adventskalender? Ja - auch sie gehören dazu, speziell natürlich die Christrose.

Wenn man diese weisse Blume näher betrachtet, hat sie eigentlich wenig mit einer Rose gemeinsam. Auf den Namen Christrose ist man sicher dadurch gekommen, dass sich schon zur Weihnachtszeit die ersten Blüten zeigen können. Sie wird teilweise auch einfach Christblume oder Schneerose genannt.

Ein weiterer Name ist Schwarzer Nieswurz. Die Bezeichnung Nieswurz erhielt sie ihrer Verwendung in Niespulvern wegen.

Der griechische Gattungsname (Helleborus niger) setzt sich zusammen aus helein für töten und bora für Speise, was darauf hinweist, dass die Pflanze nach ihrem Verzehr tödlich wirkt. Den Zusatz "niger" erhielt sie, weil ihre Wurzeln schwarz sind.

Möchten Sie gerne den Text zur Melodie "Es ist ein Ros' entsprungen" nachlesen? Dann klicken Sie doch auf den Button unten, der Text öffnet sich in einem Popup-Fenster :

      

Rosen-Symbolik


Da die Christrose aus dem Schnee heraus blüht, gilt sie als Symbol für Leben aus der Todesstarre, für Auferstehung (vgl. Licht-Symbolik, Sonnenwende). Christrosen, die zu Weihnachten blühen, sind seit einiger Zeit als Geschenke wieder sehr beliebt.

Die Rose allgemein ist Sinnbild für "Passion" (Dornenkrone, Blut), "Hingabe" einerseits und - als "Rose ohne Dornen" - für Maria (Lauretanische Litanei, Rosenkranz), "die reine Magd".

Kennen Sie das Lied "Maria durch ein' Dornwald ging" (RKG 368), in dem die alte Legende verarbeitet ist, dass das Dornengestrüpp (=Tod) dank dem göttlichen Kind Rosen trägt?
Hier können Sie den Text lesen - und sich die Melodie vorspielen lassen.

Auch der Duft der Rose ist symbolisch für "Maria".

Und sie wirkt weiter als "Luther-Rose", ebenfalls symbolisch ausgedeutet.

Symbolisches Pendant ist die Pfingstrose, die ebenso wenig zur Rosen-Familie gehört wie die Christrose.

      

Rose von Jericho


Schon in der Bibel wurde sie erwähnt, und die Jungfrau Maria soll sie auf der Flucht von Nazareth nach Ägypten gesegnet und ihr ewiges Leben verliehen haben. Da man die Rose von Jericho beliebig oft zu neuem Leben erwecken kann, wird sie auch die Auferstehungspflanze genannt.

Sie ist eine Wüstenflechte, die dürre Kugel begrünt und entfaltet sich bei Wasseraufnahme sehr schnell. Wenn das Wasser verdunstet ist, zieht sie sich wieder zusammen, um sich vom Wüstenwind weitertreiben zu lassen. Sobald sie wieder genügend Wasser findet, begrünt sie sich erneut.

Rose_von_Jericho_gewaessert.jpg

Selbst wenn man die Rose mit kochendem Wasser übergiesst, was sonst jedes pflanzliche Leben vernichten würde, geschieht ihr nichts. Sie öffnet sich sofort, innert 10 bis 20 Minuten ist sie zum Leben erwacht, und man kann dieses Schauspiel direkt beobachten. Lediglich zuviel Wasser kann ihr etwas anhaben. Sie braucht nach einer Wasseraufnahme eine Trockenzeit von mindestens 2 Wochen, sonst fault sie.

Im trockenen Zustand hält sie es Jahrhunderte aus (so sagt man), ohne einzugehen. Man kann also nur erahnen, wieviel Lebensenergie in dieser Pflanze steckt.

Viele Menschen sagen der Pflanze auch einen praktischen Nutzen nach, obwohl dieser nicht bestätigt ist: Man könne sie z. B. im feuchten Zustand als Rauchverzehrer und Luftverbesserer oder als Luftbefeuchter verwenden. Wo die Rose getrocknet aufbewahrt werde, soll sich kein Ungeziefer aufhalten, was natürlich auch für Kleidermotten gelten würde.
      

... und ausserdem:


Sandrose.jpg

Die "Sandrose" ist ein kristallisiertes bizarres "rosen"-förmiges Gebilde aus zusammengebackenem Wüstensand.

Sie entstehen in heissen und trockenen Wüstengebieten. Durch schnell verdunstende Oberflächenfeuchtigkeit wird Grundwasser durch Kapillarkräfte nach oben gefördert. Die im Wasser enthaltenen Mineralien kristallisieren durch die fortschreitende Verdunstung aus und bilden zusammen mit dem Sand die charakteristische, blattförmige Kristallstruktur, die aussieht wie eine Rose.

Aber lesen Sie doch weiter unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sandrose

 
Unterlagen zum Projekt KG+ (KirchgemeindePlus) Bezirk Affoltern finden Sie auf der Internetseite des Bezirks.
mehr...
Unsere nächsten Gottesdienste und Veranstaltungen auf einen Blick.
mehr...
Ihre Ansprechpersonen finden Sie hier, aber auch unsere Adresse und Telefonnummer.
mehr...
Unsere Gemeindeseite mit weiteren Informationen zu Anlässen in unserer Kirchgemeinde steht Ihnen hier als Download zur Verfügung.
mehr...